Unterleuten (Englische Broschur)

Herzlich Willkommen im Umbreit-Demoshop

Achtung! - Sie befinden sich hier in einem Demoshop.

Da dieser Shop nur zu Testzwecken dient,

werden Bestellungen nicht weiter bearbeitet!

 

Bieten Sie Ihren Kunden einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf den UmbreitKatalog mit über 3,8 Mio. Datensätzen inkl. E-Books. Zusätzlich ist eine vollständige Integration der VLB-Daten möglich.

Darüberhinaus können eigene Artikel wie Bücher aus dem Eigenverlag Ihrer Buchhandlung oder Nonbooks im Hauskatalog integriert werden.

Durch das Responsive Design lässt sich UmbreitShopsolution auch bestens auf Tablets und anderen mobilen Endgeräten nutzen. 

Roman
ISBN/EAN: 9783442715732
Sprache: Deutsch
Umfang: 643 S., 1 s/w Illustr.
Format (T/L/B): 4 x 20 x 13.5 cm
Einband: Englische Broschur
Auch erhältlich als
12,00 €
(inklusive MwSt.)
Sofort Lieferbar
In den Warenkorb
Der große Gesellschaftsroman von Juli Zeh Wer nur einen flüchtigen Blick auf das Dorf in Brandenburg wirft, ist bezaubert von den altertümlichen Namen der Nachbargemeinden, von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten. Doch hinter den Fassaden der kleinen Häuser brechen alte Streitigkeiten wieder auf. Und obwohl niemand etwas Böses will, geschieht Schreckliches. Mit "Unterleuten" hat Juli Zeh einen großen Gesellschaftsroman über die wichtigen Fragen unserer Zeit geschrieben, der sich hochspannend wie ein Thriller liest. Gibt es im 21. Jahrhundert noch eine Moral jenseits des Eigeninteresses? Woran glauben wir? Und wie kommt es, dass immer alle nur das Beste wollen, und am Ende trotzdem Schreckliches passiert?
Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte Jura in Passau und Leipzig. Schon ihr Debütroman "Adler und Engel" (2001) wurde zu einem Welterfolg, inzwischen sind ihre Romane in 35 Sprachen übersetzt. Ihr Gesellschaftsroman "Unterleuten" (2016) stand über ein Jahr auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Juli Zeh wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Rauriser Literaturpreis (2002), dem Hölderlin-Förderpreis (2003), dem Ernst-Toller-Preis (2003), dem Carl-Amery-Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hildegard-von-Bingen-Preis (2015) sowie dem Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt (2017).